CosMOS – Context and Multilevel Organization of Science


Gegenstand:


Im Rahmen des Projekts sollen Einflussfaktoren auf kreative und innovative Leistungen in Forschung, Lehre und Verwaltung an Hochschulen auf verschiedenen Ebenen (Organisations-, Team/Lehrstuhl- und Individualebene) untersucht werden. Auf Anfrage des StMWK und weiterer Stakeholder wurden/werden Module zu spezifischen Themen integriert (2018: Befristung; 2019/2020: Diskriminierung).


Forschungs-fragen:
  • Welche Führungsmodelle fördern kreative/innovative Forschungsleistungen?
  • Wie beeinflussen individuelle und kontextuelle Faktoren individuelles Innovationsverhalten in Forschung, Lehre und Verwaltung?

Bearbeiter:

Maria Strobel

Aktuelles

Befragungsstart Professorinnen und Professoren sowie wissenschaftliche Mitarbeitende deutschlandweit

Wie wichtig kreative und innovative Arbeit an Hochschulen ist, hat die Coronakrise einmal mehr verdeutlicht. Nach der ersten Befragung in Bayern 2018 geht unser Projekt nun in die zweite Runde. Von Juli bis September 2020 laden wir Professorinnen und Professoren sowie wissenschaftliche Mitarbeitende ausgewählter Fachrichtungen an Universitäten in Deutschland zur Teilnahme an unserer Befragung ein. Im Fragebogen geht es um innovative Aktivitäten und Ideen in Forschung, Lehre und Verwaltung sowie die Rahmenbedingungen im Team und an der Universität. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!
 

Ergebnisse aus der Befragung wissenschaftlicher Mitarbeitender in Bayern 

Eine Fragestellung der Studie befasst sich mit verschiedenen Führungsmodellen für kreative Arbeit in wissenschaftlichen Teams. Hierzu wurde eine Skala entwickelt und validiert zur Erfassung verschiedener Führungsmodelle. Erste Ergebnisse weisen darauf hin, dass die verschiedenen Modelle in unterschiedlicher Weise mit Kreativität der Mitarbeitenden im Team einerseits und Publikationsleistungen des Teams andererseits zusammenhängen. Wenn Sie Interesse an den Ergebnissen haben, schreiben Sie uns gerne unter cosmos (at) ihf.bayern.de.