Studienerfolg und Studienabbruch bei Bildungsausländern im Bachelor- und Masterstudium in Deutschland (SeSaBa)


Gegenstand

Die wachsende Internationalisierung der Hochschulen und die Zunahme internationaler Studierender sind ein wichtiges hochschulpolitisches Ziel in Europa. In Anlehnung an die Hochschulstatistik werden als internationale Studierende Bildungsausländer bezeichnet, die keine deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben. Für Deutschland zeigen aktuelle Studien, dass die Studienabbruchquote bei internationalen Studierenden (=Bildungsausländer) deutlich höher liegt als bei deutschen Studierenden. Im Mittelpunkt des Projekts steht die längsschnittliche Analyse der Determinanten des Studienerfolgs und Studienabbruchs bei internationalen Studierenden an deutschen Hochschulen. Für Deutschland zeigen aktuelle Studien, dass die Studienabbruchquote bei Bildungsausländern deutlich höher liegt als bei deutschen Studierenden. Im Mittelpunkt des Projekts stehen die Determinanten des Studienerfolgs und Studienabbruchs bei Bildungsausländern an deutschen Hochschulen.


Forschungsfragen

  • Welche Muster der Studierendenmobilität zeigen sich bei internationalen Studierenden (Fach-, Hochschulwechsel, Abbruch des Studiums) im Zeitverlauf?
  • Welches Gewicht hat die soziale und akademische Integration für den Studienerfolg internationaler Studierender?
  • Welche Rolle spielt die Studienfinanzierung für die Studienleistungen von internationalen Studierenden?
  • Welches Gewicht hat die Gestaltung der Studieneingangsphase für den Studienerfolg und Studienabbruch bei internationalen Studierenden? 

 

Bearbeiter

Dr. Susanne Falk, Theresa Thies


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Projekthomepage!