Themenheft "Wissenschaftliche Weiterbildung in Deutschland"

Beiträge zur Hochschulforschung - Ausgabe 4/2019

Heft 4, 2019

Im Zentrum der aktuellen Ausgabe stehen verschiedene Aspekte wissenschaftlicher Weiterbildung. Die einzelnen Artikel betrachten wissenschaftliche Studienangebote für Berufstätige aus verschiedenen Perspektiven wie Motivation, Karriereentwicklung, finanzieller Nutzung und Marketing.

Veröffentlichung

Studienfinanzierung internationaler Studierender ist Hürde für Studienerfolg

Erste Ergebnisse aus der bundesweiten Studie „Studienerfolg und Studienabbruch bei internationalen Studierenden im Bachelor- und Masterstudium in Deutschland“ (SeSaBa) stehen im Mittelpunkt eines Artikels der im Dezember 2019 in der Zeitschrift „Qualität in der Wissenschaft“ erschienen ist.

Die Ergebnisse machen deutlich, dass die Studienfinanzierung internationaler Studierender in Deutschland in hohem Maße von den Eltern getragen wird und Stipendien nur eine untergeordnete Rolle spielen. Darüber hinaus gehört die finanzielle Situation bei der Überlegung, das Studium abzubrechen, neben einer mangelnden Studienmotivation und den Studienbedingungen zu den am häufigsten genannten Gründen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Pineda, J., Kercher, J., Falk, S., Thies, T., Yildirim, H., & Zimmermann, J. (2019). Studienfinanzierung als Hürde für internationale Studierende in Deutschland? Ausgewählte Ergebnisse einer bundesweiten Mixed-Method-Studie. Qualität in der Wissenschaft, 13(3), S. 73-77.

Veröffentlichung

Informationen aus Absolventenstudien können Hochschulprofile schärfen


Absolventenstudien liefern über die rückblickende Bewertung von Studium und Lehre sowie den Berufseinstieg ihrer Absolventinnen und Absolventen wichtige Informationen für die Qualitätssicherung von Hochschulen. Wie in dem Beitrag von Susanne Falk, Manuela Gronostay und Isabell Welpe am Beispiel der Bayerischen Absolventenstudie (BAS) deutlich wird, können insbesondere Informationen zum beruflichen und regionalen Verbleib der Absolventinnen und Absolventen einen wichtigen Beitrag zur Profilbildung von Hochschulen leisten. 

Falk, S., Gronostay, M., & Welpe, I. (2019). Qualitätssicherung von Studium und Lehre und Profilbildung von Hochschulen durch Absolventenstudien. In: B. Ditzel, F. Reith, M. Seyfried, &  T. Scheytt (Hrg.), Forschungsperspektiven auf Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung an deutschen Hochschulen, S. 136-153. Deutschland: Rainer Hampp Verlag.

Artikel in der Zeitschrift Forschung und Lehre erschienen

Wie beurteilen Professorinnen und Professoren ihre Arbeitssituation an bayerischen Universitäten?


Im Oktober 2019 ist in der Zeitschrift „Forschung und Lehre“ ein Beitrag zum Thema „Was die Zufriedenheit von Professoren beeinflusst“ erschienen. In den meisten Fächergruppen sind rund zwei Drittel der Befragten mit ihrer Arbeitssituation im Allgemeinen zufrieden oder sehr zufrieden. Dabei spielt die Geschlechterzugehörigkeit keine große Rolle. Dennoch werden die Forschungs- und Lehrbedingungen von den Universitätsprofessorinnen und -professoren zum Teil recht kritisch beurteilt, sei es in Bezug auf die Möglichkeit zu forschen, die Gestaltung der Lehrsituation oder die Information und Kommunikation seitens der Universitätsleitung respektive -verwaltung.

Yvette E. Hofmann, Alexander Kanamüller (2019): ProfQuest-Umfrage: Was die Zufriedenheit von Professoren beeinflusst. In: Forschung und Lehre, 24, S. 912-914.