Aktueller CfP der Zeitschrift „Beiträge zur Hochschulforschung“

Call for Papers zum Thema „Governance und Leadership“


Das geplante Themenheft "Governance und Leadership im Hochschulwesen: Interne und organisatorische Perspektiven" der Beiträge zur Hochschulforschung widmet sich der Rolle und dem Wandel von Führungs- und Steuerungsmechanismen in Hochschulen und stellt dabei vor dem Hintergrund von Hochschulreformen, Bestrebungen nach mehr Inklusivität und den sich verändernden Anforderungen von Studierenden und Gesellschaft das komplexe Zusammenspiel zwischen Governance und Leadership in den Mittelpunkt.

Abstracts können bis zum 14. April 2024 eingereicht werden; die vollständigen Artikel dann bis Ende September 2024. Das Heft soll im Frühjahr 2025 erscheinen. Die Herausgeber des Themenhefts sind Prof. Dr. Isabell Welpe (IHF München), Prof. Dr. Attila Pausits (Universität für Weiterbildung Krems, Österreich) und Dr. Thorsten Lenz (IHF München).

Mehr Informationen finden Sie hier.

Virtuelle Veranstaltung „Künstliche Intelligenz in der Hochschul-/öffentlichen Verwaltung“

 

am 12. März 2024, 11.00-12.30 Uhr

mit Frau Eva-Marie Paschen von der Hamburger Senatskanzlei und Frau Barbara Tasch von der TUM School of Management.


Eva-Marie Paschen arbeitet seit 2020 im Amt für IT und Digitalisierung der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg und leitet seit 2023 den neu etablierten Hamburger InnoTecHH Fonds, mit dem die Behörden bei der Erprobung neuer Technologien, insbesondere KI, unterstützt werden sollen. In ihrem Vortrag wird sie Ihnen aktuelle Innovationsbeispiele und erste Erfahrungswerte vorstellen.

Barbara Tasch ist Managing Director mit langjähriger Erfahrung an der TUM School of Management und beschäftigt sich seit Frühjahr 2023 intensiv mit dem Einsatz von künstlicher Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung. Ihr Vortrag untersucht die Rolle von Chatbots und KI in der Hochschulverwaltung und zeigt, wie ihre Funktionen zur Verbesserung der Dienstleistungen, Automatisierung von Aufgaben und Stärkung der Kommunikation beitragen.

Die Zugangsdaten zum Webex-Raum lauten:

https://ihf-bayern.webex.com/ihf-bayern/j.php?MTID=mb51eb7c4914712a8e8d62709dbb109ec

Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2742 327 3221
Meeting Passwort: IHF2024

null
 
 
IHF Talk Series: Hochschul- und Wissenschaftsstandort Deutschland

Einladung zum Vortrag von Dr. Sigrun Nickel zum Thema "Transfer aus der Hochschulforschung ins Hochschulmanagement: Kanäle, Akteure und Themen“

 

Dr. Sigrun Nickel ist Leiterin der Hochschulforschung am CHE Centrum für Hochschulentwicklung in Gütersloh. Sie geht in ihrem Vortrag der Frage nach, auf welchen Kanälen Erkenntnisse aus der deutschen Wissenschafts- und Hochschulforschung (WiHoFo) in das Hochschulmanagement transferiert werden. Dargestellt wird die Nutzung und die Bandbreite an Themen in drei unterschiedlichen Typen von Transferkanälen: Publikationen, Tagungen und Social Media.

Ihr Vortrag mit Diskussion findet statt am  19.03.2024 von 12.00 bis 13.00 Uhr auf Webex:
https://ihf-bayern.webex.com/ihf-bayern/j.php?MTID=m38ed7eb1368d432554f27071bcb3eb2d
Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2741 574 8018
Meeting Passwort: IHF2024

Stellenausschreibungen

Wir suchen Verstärkung für unser Team

 

Wir bieten eine Stelle als wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) für das vom BMBF geförderte Verbundprojekt „Internationale Studierende in MINT-Studiengängen (InterMINT)“,

3 Promotionsstellen(E13 TV-L, 75% der regelmäßigen Arbeitszeit) zu folgenden Themen

•    Künstliche Intelligenz und Digitalisierung im Hochschulbereich,
•    Entrepreneurship und Transfer von Hochschulen durch Gründung,
•    Governance, Führung & Arbeitskultur

sowie

1 Habilitationsstelle (E13 TV-L, 100% der regelmäßigen Arbeitszeit) mit eigener Schwerpunktsetzung innerhalb der in der Ausschreibung genannten Themen.

Die Bewerbungsfrist endet jeweils am 29.02.2024.

Weitere Informationen in unserem Stellenportal.

Beiträge zur Hochschulforschung erschienen

Beiträge zur Hochschulforschung - Ausgabe 2/2023

Heft 2, 2023

„Nachhaltigkeit – in all ihren Facetten“ ist wichtiges Thema für die Wissenschafts- und Hochschulforschung. Diese These formuliert Prof. Dr. Walter Rosenthal, seit Mai 2023 Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, in einem Interview, das in der Rubrik „Zu guter Letzt“ in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Beiträge zur Hochschulforschung erschienen ist. Dazu gehören für ihn sowohl die energetische Sanierung und Modernisierung der Hochschulbauten als auch eine Veränderungsfähigkeit in allen Bereichen, um nötigen Wandel zu fördern und für gute Rahmenbedingungen zu sorgen.

Die aktuelle Ausgabe der Beiträge zur Hochschulforschung widmet sich darüber hinaus einer Vielfalt aktueller Themen in drei zentralen Aufgabenfeldern der Hochschulen: Forschung, Lehre und Transfer.

Martina Röbbecke und Dagmar Simon stellen positive Erfahrungen mit Losverfahren im Rahmen des Forschungsförderprogramms „Experiment!“ der Volkswagenstiftung vor. Für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Städten und Wissenschaft identifizieren Editha Marquardt und Moritz Krug als zentralen Erfolgsfaktor, dass sich die Wissensallianz als eigenständiger Akteur etabliert. Bettina Ülpenich et al. ergänzen die Debatte um Studienerfolg um ein Deutungsmuster, demzufolge Studienabbruch nicht mit Scheitern gleichzusetzen ist. Hanna Weiß und Hanna Beißert weisen empirisch nach, dass es das Zugehörigkeitsgefühl von Studentinnen in MINT-Fächern negativ beeinflusst, wenn sie bei ihren Kommilitonen negative Genderideologien wahrnehmen.

Matthias Koenig, Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), bezieht abschließend Position für eine Reform der Forschungsbewertung im Geiste der europäischen Initiative Coalition for Advancing Research Assessment (CoARA).

Neuer Verteiler zu aktuellen Themen und Veranstaltungen des IHF

Neuer Verteiler für aktuelle Veranstaltungen und Workshops des IHF


Gerne informieren wir Sie über aktuelle Themen und Veranstaltungen des IHF. Bitte registrieren Sie sich dazu über folgenden QR-Code oder über diesen Link.


Pünktlich zum 50-jährigen Jubiläum des IHF ist eine Publikation zu Geschichte, Gegenwart und Zukunft des IHF und der Hochschulforschung erschienen. In dieser wird die fünfzigjährige Institutsgeschichte beleuchtet sowie Visionen der Hochschule der Zukunft aus der Perspektive von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Studierenden skizziert. Zudem werden das IHF und seine Arbeitsbereiche vorgestellt sowie die gegenwärtige und ehemalige wissenschaftliche Leitung des IHF interviewt.

Publikation „50 Jahre IHF: Das nächste Kapitel der Hochschulforschung“

Eine Zusammenfassung der Institutsgeschichte und ein Ausblick auf zukünftige Forschungsthemen finden Sie in einem aktuellen Beitrag für Forschung & Lehre (8/2023)

Schlaglichter der Hochschulforschung - die Podcast-Reihe des IHF

Folge 13: Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung


Nicht erst seit dem Markteintritt von ChatGPT Ende 2022 ist eine lebhafte Diskussion um Chancen und Risiken von Künstlicher Intelligenz (KI) entbrannt. Doch ihre Anfänge und Anwendungen in der Hochschulbildung reichen weit in die letzten Jahrzehnte zurück. In dieser Podcast-Folge skizziert Prof. Dr. Niels Pinkwart, Vizepräsident für Lehre und Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin, die Anfänge der KI in der Hochschulbildung und gibt einen Überblick über aktuelle Anwendungen. Zudem werden zentrale Chancen, Risiken und Entwicklungsrichtungen von KI-Verfahren in der Hochschulbildung skizziert.

Zur Mediathek

Veröffentlichung

Nichts dem Zufall überlassen: Wie Hochschulen den Studienerfolg in MINT-Fächern steigern können


MINT-Camps, offener Matheraum und Peer-to-Peer-Lernen sind Wege, Studienerfolge in MINT-Studiengängen zu steigern. Im Rahmen des Programms „BayernMINT. kompetent. vernetzt. erfolgreich“ wurden 14 Projekte an bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften vom Bayerischen Wissenschaftsministerium und der Vereinigung bayerischer Wirtschaft gefördert. Wesentliche Ergebnisse der programmbegleitenden Evaluation sind nun in der Deutschen Universitätszeitung (DUZ) Wissenschaft & Management (03/2023) unter dem Titel „Nichts dem Zufall überlassen“ erschienen. Die beiden Autorinnen Dr. Susanne Falk und Theresa Thies gelangen zu dem Ergebnis, dass insbesondere Unterstützungsangebote bei Studienbeginn sinnvoll sind, um die Studierenden dabei zu unterstützen, in das Studium hineinzufinden, und ihre Studienmotivation zu fördern. Nicht eine einzelne Maßnahme, sondern deren Summe trägt dazu bei, die unterschiedlichen Voraussetzungen und Vorkenntnisse der Studierenden bei Studienbeginn aufzufangen und sie gezielt zu fördern. Zudem geht der Besuch von Vor-/Brückenkursen, Tutorien, Mentorenprogrammen mit einer Steigerung der studienspezifischen Kenntnisse einher.

Zu dem Artikel in der Ausgabe 03/2023 der DUZ gelangen Sie hier.

Veröffentlichung

Sechs Thesen zur Bildung: Was sich bis 2030 alles verändern muss?


In einem Beitrag für die Publikation „Next. 2030. 33 kluge Köpfe über Deutschlands Zukunft“ (herausgegeben von Ann-Kristin Achleitner und Hagen Rickmann) skizziert Prof. Dr. Isabell Welpe in sechs Thesen, wie unser Bildungssystem im Jahr 2030 aussehen könnte. Am Beispiel von Schule, Hochschule und Weiterbildung wird gezeigt, wie die Digitalisierung und Bildungstechnologien das (lebenslange) Lernen von Schülerinnen und Schülern, Studierenden und Erwerbstätigen verändern werden. Die Studie gelangt zu dem Fazit, dass im individuellen, adaptiven und technologiegestützten Lernen ein großes Potenzial für die Bildung von morgen liegt.

Die Publikation finden Sie hier.