Wirksamkeit institutioneller Maßnahmen zur Senkung des Studienabbruchs (InMaSS)

Am 1. März 2017 startete das Forschungsprojekt „Wirksamkeit institutioneller Maßnahmen zur Senkung des Studienabbruchs (InMaSS)“. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Förderlinie „Studienerfolg und Studienabbruch“ bis zum 30.9.2020 gefördert.


Projektbeschreibung

In den letzten Jahren wurden viele Projekte und Initiativen an Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften ins Leben gerufen, um den Studienerfolg zu erhöhen. Diese Maßnahmen zielen auf die Information, Beratung und Auswahl von Studieninteressierten einerseits und die fachliche und außerfachliche Unterstützung von Studierenden andererseits. Bereits vor Studienbeginn können Hochschulen Hilfestellung zur Orientierung leisten oder im Rahmen von Zulassungsbeschränkungen über Eignungstests oder Numerus Clausus die für den Studiengang geeigneten Studierenden auswählen. In der Studieneingangsphase und im weiteren Studienverlauf können Maßnahmen zur fachlichen und außerfachlichen Unterstützung (Brückenkurse, Kurse zum wissenschaftlichen Arbeiten) sowie zur Integration der Studierenden (Peer-Mentoring) angeboten werden.


Maßnahmen von Hochschulen zur Steigerung des Studienerfolgs

 


Bislang gibt es für Deutschland noch sehr wenige Studien, die den Erfolg dieser Maßnahmen zur Steigerung des Studienerfolgs belegen können. Im Rahmen des InMaSS-Projektes werden aus diesem Grund folgende Fragestellungen untersucht:

  • Welche Maßnahmen ergreifen Universitäten um den Studienerfolg zu erhöhen?
  • Können diese Maßnahmen den Studienerfolg steigern bzw. den Studienabbruch reduzieren?
  • Benötigen einzelne Gruppen von Studierenden (nicht-traditionell Studierende, Studierende mit Migrationshintergrund, etc.) unterschiedliche Maßnahmen um ihr Studium erfolgreich abschließen zu können?

Das Forschungsprojekt geht über die übliche Betrachtung von Hochschulcharakteristika hinaus und untersucht institutionelle Maßnahmen der Hochschulen im Zusammenspiel mit individuellen Merkmalen der Studierenden. Dabei werden erstmals theoretische Überlegungen aus der schulischen Bildungsforschung in den Hochschulkontext übertragen. Hierdurch können bisherige theoretische Modelle zum Studienabbruch  erweitert werden. Die Untersuchung erfolgt auf Grundlage von Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS), welche unter Anwendung multivariater Analysemethoden einen detaillierten Überblick über das Abbruchverhalten von Studierenden im Zeitverlauf ermöglichen.
 


Fachtagung „Studienerfolg und Studienabbruch: Was können Hochschulen tun? Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis“ 27.04.2020 in München

Die Senkung des Studienabbruchs ist sowohl für die Wissenschaftspolitik als auch für die Hochschulen ein hochrelevantes und aktuelles Thema. Im Zentrum der Tagung steht die Frage, ob und wie Hochschulen den Studienerfolg ihrer Studierenden durch Maßnahmen zur Auswahl sowie zur fachlichen und außerfachlichen Qualifizierung erhöhen können. Sie verfolgt das Ziel, den Einfluss von Maßnahmen der Hochschulen auf Studienerfolg und Studienabbruch theoretisch und empirisch zu beleuchten sowie die (Praxis-) Relevanz der Ergebnisse mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Hochschulpraktikerinnen und -praktikern zu diskutieren.

Neben den Ergebnissen aus dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt „Wirksamkeit institutioneller Maßnahmen zur Senkung des Studienabbruchs“ (InMaSS) werden Ergebnisse aus weiteren Projekten der Förderlinie „Studienerfolg und Studienabbruch“ sowie laufende Projekten an Hochschulen vorgestellt.

Die Tagung findet am 27. April 2020 in den Räumen der Carl-Friedrich von Siemens-Stiftung in München statt.

Tagungsprogramm

Hier können Sie sich zur Tagung anmelden.


 

Projektleitung und -mitarbeiterinnen

null

Dr. Susanne Falk
E-Mail: Falk (at) ihf.bayern.de
Tel.: 089/21234-422
                                              
nullM.A. Maximiliane Marschall
E-Mail: Marschall (at) ihf.bayern.de
Tel.: 089/21234-418
  

 

Präsentationen

Falk, S., & Marschall, M. (2019, November). Zum Einfluss von Auswahlverfahren auf den Studienerfolg. Eine längsschnittliche Analyse auf Basis des Nationalen Bildungspanels. Vortrag auf der BMBF-Fachtagung „Eingangstests unter der Lupe“, Berlin.

Marschall, M., Falk, S., & Klug, C. (2019, August). Effectiveness or self-selection? The role of institutional interventions in the introductory phase in reducing student dropout. Vortrag auf dem 41. EAIR Forum, Leiden, Niederlande. 

Marschall, M., & Falk, S. (2018, November). InMaSS – Wirksamkeit institutioneller Maßnahmen zur Senkung des Studienabbruchs. Vortrag im Rahmen des Workshops „Workshop der Förderlinie Studienerfolg und Studienabbruch – Identifikation von Studienabbrüchen im NEPS“, Hannover.

Falk, S., & Marschall, M. (2018, Oktober). InMaSS – Wirksamkeit institutioneller Maßnahmen zur Senkung des Studienabbruchs. Vortrag im Rahmen des Statusworkshops der Förderlinie „Studienerfolg und Studienabbruch“, Berlin.

Marschall, M., & Falk, S. (2018, September). Studentische Akzeptanz von Maßnahmen in der Studienvorbereitung und Studieneingangsphase – Empirische Ergebnisse aus dem Projekt InMaSS. Vortrag im Rahmen des Workshops “Forschung (be)trifft Praxis: Was wirkt? Was bleibt? Was kommt? Die Studieneingangsphase an deutschen Hochschulen”, Potsdam. 

Klug, C., Falk, S., & Marschall, M. (2018, April). Der Prozess des Studienabbruchs aus individueller und institutioneller Perspektive – Was können Hochschulen tun. Vortrag auf der Tagung “Abbruch, Umbruch, Aufbruch? Lebensverläufe junger Menschen und Ungleichheit in Ausbildung, Studium und Beruf” (LUASB), Bonn.

Tretter, M., Falk, S., & Klug, C. (2017, Oktober). The Role of Institutional Factors for Student Dropout in Germany. Vortrag auf der 2. internationalen NEPS-Konferenz, Leibniz Institut für Bildungsverläufe (LIfBi), Bamberg.

Falk, S., & Klug, C. (2017, Oktober). Vorstellung des Projekts InMaSS auf der BMBF-Tagung  "Studienerfolg und Studienabbruch", Berlin.


Veröffentlichungen

Falk, S., Marschall, M., & Vrdoljak, T. (2019). On institutional measures to increase student success: goals, target groups and best practice. In: Application-Oriented Higher Education Research, 1/2019, 43-49.

Falk, S., & Marschall, M. (2019). Studienabbruch – Was können Hochschulen tun? Forschungsstand und Interventionsmöglichkeiten. In: Qualität in der Wissenschaft, 1/2019,. 23-27.

Falk, S., Marschall, M., & Vrdoljak, T. (2018): Angebote an Hochschulen zur Steigerung des Studienerfolgs: Ziele, Adressaten und Best Practice. In: IHF Kompakt März 2018.


Presse

"Bayern erforscht Gründe für Studienabbrüche", dpa-Dossier Bildung und Forschung, Nr. 19/2017

Interview mit Susanne Falk in „Forschung & Lehre“: Mit Leistungs-Tracking gegen Studienabbruch.


Förderlinie „Studienerfolg und Studienabbruch“

Informationen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Förderlinie „Studienerfolg und Studienabbruch“ finden Sie hier.



Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PX16002 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei der Autorin/ beim Autor.