Sie sind hier:  IHF > Über das Institut

 

Über das Institut

Das Bayerische Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung (IHF) ist eine Forschungseinrichtung im Bereich des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Das Institut wurde 1973 vom Freistaat Bayern gegründet, um die Ausweitung des Bildungsbereichs seit Ende der 60er Jahre wissenschaftlich zu unterstützen.

Aufgaben

Das IHF führt Forschungsarbeiten auf hochschulpolitisch aktuellen Feldern durch und stellt dem Bayerischen Wissenschaftsministerium, dem Bayerischen Landtag und den Hochschulen zuverlässige Planungs- und Entscheidungsgrundlagen zur Verfügung. Ein wichtiger Bereich ist die Beratung und Unterstützung der bayerischen Hochschulen.

Forschungsbereiche

Gegenwärtig stehen folgende Themenschwerpunkte im Vordergrund:

  • Governance und Daten zur strategischen Planung
  • Studium, Studierende und Digitalisierung in der Lehre
  • Absolventen und Arbeitsmarkt
  • Leistungsträger und Stakeholder im Hochschulbereich
  • Internationalisierung

Die Forschungsarbeiten des Instituts werden jedes Jahr in einem Arbeitsprogramm festgelegt, das mit dem Wissenschaftsministerium abgestimmt wird.

Arbeitsweise

Das Institut erarbeitet wissenschaftliche Grundlagen für hochschulpolitische Entscheidungen. Im Rahmen seiner Themenschwerpunkte stellt es wissenschaftliche Kompetenzen aus unterschiedlichen Fachgebieten für die Durchführung umfangreicher und komplexer Forschungsarbeiten zur Verfügung. Hierzu zählen empirische Untersuchungen und Befragungen, statistische Auswertungen und Prognosen, konzeptionelle Untersuchungen und Entwürfe, die Durchführung von Evaluationen sowie Literaturrecherchen etc.

Mitarbeiter des IHF

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des IHF auf der Klausurtagung im Oktober 2015 in St. Quirin