Sie sind hier:  IHF > Forschung > Forschungsbereiche > Studium, Studierende und Digitalisierung in der Lehre > Studierende an bayerischen Hochschulen ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung (Qualifizierte Berufstätige

Abschluss der wissenschaftlichen Begleituntersuchung des Verbundprojekts zur Verbesserung der Hochschuldidaktik in mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern (HD MINT)


Gegenstand:


Das anwendungsbezogene Forschungsprojekt ermittelt auf Basis einer schriftlichen Befragung bei allen Vizepräsidenten der Lehre an den staatlichen und kirchlichen Hochschulen in Bayern, wie qualifizierte Berufstätige ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung an bayerischen Hochschulen unterstützt werden.

Forschungs-fragen:

  • Fragen zur Studierendengruppe: Wie setzt sich die Gruppe der qualifizierten Berufstätigen hinsichtlich ihres Hochschulzugangs, ihres Geschlechts, ihrer Fächerwahl zusammen? An welcher Hochschulart sind sie überwiegend vertreten? Lassen sich die Studierendenzahlen dieser Gruppe in Bayern erfassen? Erfolgt das Studium in Vollzeit oder eher in flexiblen Studienformaten?
  • Fragen zu Studienbedingungen an bayerischen Hochschulen: Welche Maßnahmen und Angebote vor Studienbeginn und während des Studiums bestehen an den Hochschulen, um dem spezifischen Bedarf der neuen Klientel gerecht zu werden? Ist das Infrastrukturangebot (Öffnungszeiten Bibliothek, Prüfungsamt, Mensa, Zugang zu digitalen Lernplattformen etc.) auf die qualifizierten Berufstätigen ausgerichtet? Welche Verfahren werden zur Anrechnung beruflicher Kompetenzen verwendet? Werden medienbasierte Lehr- und Lernformen eingesetzt? Wie ist die Akzeptanz und Unterstützung der qualifizierten Berufstätigen innerhalb der Hochschule?

Bearbeiter:

Kristina Gensch, Gabriele Sandfuchs