Sie sind hier:  IHF > Forschung > Forschungsbereiche > Studium, Studierende und Digitalisierung in der Lehre > Digitale Lehre an den Hochschulen Bayerns – Stand und Perspektiven der bayerischen Digitalisierungsinitiativen im bundesweiten und internationalen Vergleich (DigiTrans Lehre)

Digitale Lehre an den Hochschulen Bayerns – Stand und Perspektiven der bayerischen Digitalisierungsinitiativen im bundesweiten und internationalen Vergleich (DigiTrans Lehre)


Gegenstand:


Die Digitalisierung der Hochschulen erfordert nicht nur einen technologischen Umbruch, sondern vor allem auch einen Wandel des Rollenverständnisses der Lehrenden und des Hochschulmanagements. Diese bayernweite Transformation der Hochschulen kann jedoch nur gelingen, wenn die Aktivitäten und Ressourcen auf dem Weg zur Hochschule 4.0 gebündelt werden und adäquate, anforderungsgerechte Kooperationsformen zwischen den Hauptakteuren aus Hochschulen, Politik und Bildungsanbietern außerhalb der Hochschulen gefunden werden. Daher ist es notwendig (1) transparent zu machen, welche Initiativen derzeit (mit Erfolg) an den Hochschulen Bayerns umgesetzt werden, um ausgehend von dieser Bestandsaufnahme Handlungsempfehlungen für zukunftsfähige Formen des digitalen Lehrens und Lernens an den Hochschulen Bayerns abzuleiten, (2) einen Überblick zu den deutschlandweiten und internationalen Initiativen zu schaffen (3) die Wirksamkeit der bisherigen bayerischen Initiativen im (inter-)nationalen Vergleich zu reflektieren und (4) Empfehlungen zu formulieren für Hochschulen und Politik.

Forschungs-fragen:

Die Forschungsfragen leiten sich aus den Anforderungen an Bildung in einer digitalen und global agierenden Welt ab:

  • Welche Formen der Digitalisierung der Lehre gibt es bisher an bayerischen Hochschulen und welche Zielsetzung und Reichweite haben die bisherigen Initiativen?
  • Wie sind diese bayerischen Initiativen im nationalen und internationalen Vergleich zu bewerten?
  • Wodurch zeichnen sich (inter )nationale Best Practice Beispiele aus?
  • Welche Anforderungen lassen sich hieraus für die Qualitätssicherung der Lehre an den Hochschulen Bayerns ableiten?
  • Welche Konsequenzen ergeben sich bei einer digitalen Transformation der Hochschulen (insbesondere der Digitalisierung der Lehre) für die Architektur der Hochschulen?
  • Welche Empfehlungen können an Hochschulleitung und Hochschulpolitik gegeben werden?

Bearbeiter:

Yvette Hofmann, Christina Klug