Sie sind hier:  IHF > Suche




Gesucht nach "mobilität". Es wurden 114 Ergebnisse in 139 Millisekunden gefunden. Zeige Ergebnisse 31 bis 40 von 114.
Ergebnisse pro Seite:
  1. Standpunkte: Zurück in die Zukunft. Mit Bachelor und Master auf Humboldts Spuren

    von Mobilität („promotion of the necessary European dimensions in higher education“). Die Aufregung und die unendliche Vielzahl der Diskussionen um die Bachelor- und Master-Abschlüsse – so verkürzt

    Relevanz: 6%
  2. Interesse am Studium im Ausland

    Unterlagen die Mobilität deutscher Studierender im europäischen und internationalen Vergleich aufzuzeigen. Zum allgemeinen Überblick über das Studium im Ausland und dessen Entwicklung wurden die Statistiken

    Relevanz: 6%
  3. Aktuelle Herausforderungen der Wissenschaftspolikit

    Gleichwertigkeit der Abschlüsse und Qualitätssicherung, l Mobilität der Studierenden, l Mobilität der Lehrenden. Die Devise im Wissenschafts- und Hochschulbereich lautet: So viel Koordination wie nötig –

    Relevanz: 6%
  4. Brauchen die Universitäten in Deutschland ein neues Paradigma der Nachwuchsausbildung?

    und einem strukturierten, begleitenden Studienprogramm gefördert. Durch entsprechende Regelungen sollen auch die regionale Mobilität der Doktoranden gefördert sowie Promotionsdauer und -alter gesenkt werden. Zweitens

    Relevanz: 6%
  5. Übergänge von Bachelor- und Masterabsolventen

    Standorttreue bei Naturwissenschaftlern, Mobilität bei Wirtschaftswissenschaftlern und bei Fachhochschulingenieuren Die Neigung, ein Masterstudium an derselben Hochschule anzuschließen, ist ebenfalls

    Relevanz: 6%
  6. Die demographische Reagibilität regionaler Hochschulsysteme. Eine Sekundärdatenanalyse am Beispiel von Sachsen-Anhalt

    Bedeutung räumlicher Mobilität. Räumliche Mobilität von Studierenden trägt dazu bei, dass die Studienplatznachfrage an einzelnen Hochschulen sich von den Bevölkerungsmerkmalen der umgebenden Region abkoppeln

    Relevanz: 6%
  7. Kein schwerer Start: Die ersten Berufsjahre von Hochschulabsolventen in Europa

    wurden Geschlecht, Lebensalter, internationale Mobilität während des Studiums, studiennahe Erwerbstätigkeit, Pflichtpraktikum und die Studienfächer einbezogen. Aus Tabelle 10 lässt sich entnehmen, dass die Merkmale Geschlecht, Lebensalter, Mobilität und Praxiserfahrung keineswegs in allen Ländern und für Abschlussarten von Bedeutung für die Dauer bis zur Aufnahme der ersten Beschäftigung sind.

    Relevanz: 5%
  8. Hochschulen und Absolventen im Wettbewerb

    Mobilität der Studierenden zunimmt. Zwar ist die Zahl der ausländischen Studierenden an deutschen Hochschulen seit Mitte der 1990er Jahre um rund 65 Prozent gestiegen, jedoch zeigt sich für die vergangenen Jahre eine Stagnation. Demgegenüber hat die internationale Mobilität deutscher Studierender im Vergleichszeitraum um rund 80 Prozent zugenommen und für die kommenden Jahre prognostiziert der Deutsche

    Relevanz: 5%
  9. Welchen Einfluss hat Weiterbildung auf den beruflichen Aufstieg von Hochschulabsolventen?

    und beruflicher Position auch aus der Theorie über interne Arbeitsmärkte ableiten (vgl. Becker/Hecken 2 Beruflicher Aufstieg wird hier im Sinne vertikaler beruflicher Mobilität verstanden, also einem Wechsel

    Relevanz: 5%
  10. Die Wanderungsbilanz der Hochschulen in Bayern

    wird die Wanderungsstatistik der Länder für Studienanfänger und Studierende getrennt nach dem Geschlecht dargestellt. Von der Kultusminis­ terkonferenz wird in den Berichten zur Mobilität der Stu­ dienanfänger und Studierenden

    Relevanz: 5%